Theaterpädagogik

Unsere theaterclubs

Seit seinen Anfängen bietet das KRESCHtheater „jungen Akteuren“ zahlreiche Gelegenheiten zum Theater spielen. Diese partizipativen Projekte werden von erfahrenen Regisser*Innen und /oder Theaterpädagog*Innen angeleitet und bilden ein wichtiges Standbein unserer Theaterarbeit.

Es entstehen Theaterstücke, die wir regelmäßig im KRESCHtheater Spielplan zeigen und die schon häufig zu nationalen Theaterfestivals eingeladen worden sind. In der laufenden Spielzeit gibt es fünf Angebote für verschiedene Altersstufen.

Stadtkindermusical (8-12 Jahre)

Die Stadtkindermusical Gruppe (von 8-12 Jahren) wird zusammen mit Michaela Christl ein Musical einstudieren und die Bereiche Schauspiel Tanz und Gesang erforschen.

Die Proben beginnen Mitte September und werden bis zur Endprobenphase einmal pro Woche stattfinden und evtl. durch Kompaktproben an Wochenende ergänzt.

Stadtjugendtheater I (13-16 Jahre)

Die Stadtjugendtheater I Gruppe (von 13-16 Jahren) wird zusammen mit Christof Laubisch ein Theaterstück proben und auf die Beine stellen. Vom Klassiker bis zur Moderne ist alles drin.

Die Proben beginnen Mitte September und werden bis zur Endprobenphase einmal pro Woche stattfinden und evtl. durch Kompaktproben an Wochenende ergänzt.

Stadtjugendtheater II (ab 16 Jahren)

Die Stadtjugendtheater II Gruppe (ab 16 Jahren) wird zusammen mit René Linke eine Szenencollage erfinden und improvisieren.

Die Proben beginnen Mitte September und werden bis zur Endprobenphase einmal pro Woche stattfinden und evtl. durch Kompaktproben an Wochenende ergänzt.

Improstudio Müllerschön (ab 18 Jahren)

Das Improstudio MÜLLERSCHÖN (ab18 Jahren) erprobt unter der Leitung von Silvia Westenfelder die Techniken und Methoden des Improvisationstheaters vor Publikum und präsentiert Imrpo -Shows im Kreschtheater Spielplan.

Die Proben beginnen Mitte September und finden einmal pro Woche statt und werden hin und wieder durch Themenworkshops ergänzt.  

Kreschtheater Spielwiese (ab 18 Jahren)

Die Kreschtheater Spielwiese (ab18 Jahren) ist aus dem ehemaligen Lehrertheater entstanden. Die Spielwiese bietet Raum für kreative Ideen, zum Kennenlernen außergewöhnlicher Theatertechniken und Methoden. Zusammen mit Helmut Wenderoth entwickeln die TeilnehmerInnen ihre Theaterideen und präsentieren diese dem Publikum.  

Die Proben beginnen Mitte September und finden einmal pro Woche statt und enden mit einer Kompaktphase von ca. einer Woche.

Die Teilnahmegebühren für die Jugendclubs betragen 85 € für die gesamte Spielzeit bis zur Premiere. Eine Ermäßigung auf 70 Euro ist möglich. Die Teilnahmegebühr für die Erwachsenen beträgt 100€ und eine Ermäßigung auf 85 Euro ist möglich.

Alle weiteren Informationen im KRESCHtheater Büro unter 02151 862626 oder per Mail an kresch@krefeld.de. Alle Sicherheitsauflagen bezüglich Corona werden wir berücksichtigen.

Schulkooperationen und Workshops

Golden Connection - Sieben auf einen Streich

Sieben Klassen einer Schule buchen verbindlich eine Vorstellung nach Wahl in einer Spielzeit zum regulären Eintrittspreis.

7 x 7 Karten sind frei - eine Lehrkraft ist dabei!

Das bedeutet, dass pro Klasse sechs Schüler*innen und eine Lehrer*n freien Eintritt haben. Wir bitten darum, sozialschwachen Schüler*innen und Geflüchteten dieses Angebot diskret zukommen zu lassen.

Premierenklasse

Eine Schulklasse begleitet den Entstehungsprozess einer Inszenierung. Dies umfasst einen Vorbereitungsworkshop, einen Probenbesuch. Die Klasse ist bei der öffentlichen Generalprobe dabei und gibt uns ein Feedback.

Patenklassen

Zu der Inszenierung entsteht ein künstlerisches Begleitprojekt in der Schule. Ein*e Theaterpädagog*in begleitet den gemeinsamen Prozess. Auch ein Probenbesuch ist möglich oder Gespräche mit der Regisseur*in und den Schauspieler*nnen kostenlose Vor- oder Nachgespräche im Anschluss an die Vorstellung. Bei der Golden Connection darf auch ein*e Regisseur*in oder ein*e Schauspieler*in in die Schule eingeladen werden.

Sieben Theaterscouts pro Schule

Theaterbegeisterte Schüler*innen können von einer Lehrkraft für das Programm angemeldet werden. Theaterscouts erhalten besondere Bedingungen im Kreschtheater. Diese werden zu Beginn der neuen Spielzeit vom Theater bekannt gegeben (u.a. freier Eintritt zu Vorstellungen, Theaterscouttreffen, Einladung zu Pressegesprächen, Probenbesuchen und besonderen Veranstaltungen).

Der Lehrerinnen-Impro-Workshop

Golden Connection Schulen bekommen einen Improvisations-Theaterworkshop – 6 Stunden nach Vereinbarung – für Lehrer*innen geschenkt.

Der Konferenzbesuch

Wir stellen in den teilnehmenden Schulen unseren Spielplan und unsere Angebote auf einer Konferenz vor, Sie können alle Fragen stellen und erhalten kostenlose Arbeitsmaterialien.

Nimm 2, dann ist für einen der Eintritt frei

Alle Lehrer*nnen, die unsere Vorstellungen zu zweit besuchen, brauchen nur ein Ticket zu kaufen

Master Connection - Give me Five

Fünf Klassen einer Schule buchen verbindlich eine Vorstellung nach Wahl in einer Spielzeit zum regulären Eintrittspreis.

5 x 5 Karten sind frei - eine Lehrkraft ist dabei!

Das bedeutet, dass pro Klasse vier SchülerInnen und eine LehrerIn freien Eintritt haben. Wir bitten darum, sozialschwachen SchülerInnen und Geflüchteten dieses Angebot diskret zukommen zu lassen.

Patenklassen

Zu der Inszenierung entsteht ein künstlerisches Begleitprojekt in der Schule. EinE TheaterpädagogIn begleitet den gemeinsamen Prozess. Auch ein Probenbesuch ist möglich oder Gespräche mit der RegisseurIn und den SchauspielerInnen Kostenlose Vor- oder Nachgespräche im Anschluss an die Vorstellung. Bei der Golden Connection darf auch einE RegisseurIn oder einE SchauspielerIin in die Schule eingeladen werden.

Fünf Theaterscouts pro Schule

Theaterbegeisterte Schüler*innen können von einer Lehrkraft für das Programm angemeldet werden. Theaterscouts erhalten besondere Bedingungen im Kreschtheater. Diese werden zu Beginn der neuen Spielzeit vom Theater bekannt gegeben (u.a. freier Eintritt zu Vorstellungen, Theaterscouttreffen, Einladung zu Pressegesprächen, Probenbesuchen und besonderen Veranstaltungen).

Der Fachkonferenzbesuch

Wir stellen in den teilnehmenden Schulen unseren Spielplan und unsere Angebote auf einer Konferenz vor, Sie können alle Fragen stellen und erhalten kostenlose Arbeitsmaterialien.

Nimm 2, dann ist für einen der Eintritt frei.

Alle LehrerInnen die unsere Vorstellungen zu zweit besuchen, brauchen nur ein Ticket zu kaufen

Hop on Hop off Connection – Aller guten Dinge sind drei

Drei Klassen einer Schule buchen verbindlich eine Vorstellung nach Wahl in einer Spielzeit zum regulären Eintrittspreis.

3 x 3 Karten sind frei - eine Lehrkraft ist dabei!

Das bedeutet, dass pro Klasse zwei Schüler*innen und ein*e Lehrer*in freien Eintritt haben. Wir bitten darum, sozialschwachen Schüler*innen und Geflüchteten dieses Angebot diskret zukommen zu lassen.

Drei Theaterscouts pro Schule

Theaterbegeisterte Schüler*innen können von einer Lehrkraft für das Programm angemeldet werden. Theaterscouts erhalten besondere Bedingungen im Kreschtheater. Diese werden zu Beginn der neuen Spielzeit vom Theater bekannt gegeben (u.a. freier Eintritt zu Vorstellungen, Theaterscouttreffen, Einladung zu Pressegesprächen, Probenbesuchen und besonderen Veranstaltungen).

Der Fachkonferenzbesuch

Wir stellen in den teilnehmenden Schulen unseren Spielplan und unsere Angebote auf einer Konferenz vor, Sie können alle Fragen stellen und erhalten kostenlose Arbeitsmaterialien

Außerdem bieten wir diverse Workshops für Lehrer*innen und Schüler*innen an, die einzeln buchbar sind. Informationen zu Terminen und Kosten erhalten Sie auf Anfrage im Theaterbüro.

Impro-Theater-Workshop mit David Gerlach

Mein Improtheater-Workshop richtet sich an Menschen, die Lust aufs Abenteuer haben, sich selbst und andere Menschen in einem veränderten Kontext neu zu entdecken. Ziel meines Kurses ist es, über ein humorvolles Improvisations-Training die Fähigkeit zu entwickeln, spontan und kreativ mit dem Unvorhersehbaren umgehen zu können und diesem Unvorhersehbaren mit einer gelassenen persönlichen Präsenz zu begegnen. Das spielerische Improvisieren, so meine langjährige Erfahrung als Schauspieler, Regisseur und Schauspieldozent, eröffnet uns ungenutzte Handlungsspielräume, löst Kreativ-Blockaden, schafft Zutrauen zu sich selbst und zu meinem Gegenüber, vermittelt eine Balance zwischen Freiheit und Struktur und macht vor allem Spaß.

Impro-Theater-Workshop mit Ilka Luza

Impro-Theater-Workshop mit Ilka Luza

HipHop-Workshop mit Johann Christof Laubisch

HipHop ist derzeit die stärkste Jugendkultur auf der ganzen Welt. Inzwischen ist Rap nicht nur salontauglich geworden, sondern jedes Kind und jeder Jugendlicher kommt damit in Kontakt und ist fasziniert von der einmaligen Direktheit dieser Musikrichtung.

Johann Christof Laubisch auch bekannt unter dem Pseudonym „Le First“ macht seit fast 20 Jahren Rap Musik und versucht in dieser Stunde den Schülern und Jugendlichen die Kultur etwas näher zu bringen.

Von den Ursprüngen über aktuelle Einflüsse bis hin zum Schreiben eines eigenen Raptextes: diese Unterrichtsstunde hat es in sich. Gerne kann dieses Projekt, nach Absprache, über mehrere Unterrichtsstunden ausgeweitet und intensiviert werden.

Inhalte: Geschichtliches zur HipHop-Kultur, Rap-Texte analysieren, Rap-Texte selber schreiben, Performance auf einen Beat oder eine Beatbox.

Dramaturgie: Schreib- und Lese-Workshop mit Helmut Wenderoth

Jede Geschichte hat einen Anfang, eine Mitte und einen Schluß. Und jede gute Geschichte birgt Wörter, Sätze oder Begebenheiten die uns lange im Gedächtnis bleiben. Wie schafft man es, solche besonderen Geschichten zu finden und zu erfinden, zu lesen und irgendwann selber zu schreiben.

Der Kreschtheater erfahrene Autor und Regisseur lädt ein zu einer abenteurlichen Reise in ein teilweise noch unbekanntes Land, wo die Welt als veränderbar erfahren wird und nichts so bleiben muss, wie es immer gewesen ist.

Hinaus aus der Welt wie sie war, hinein in die Welt wie sie sein kann.

Theater Musik Workshop mit Franz Mestre

Theater Musik Workshop mit Franz Mestre

Theater Workshop für das Lehrerkollegium mit Isolde Wabra

Ein/e Pädagoge/in betritt täglich eine Bühne und  dirigiert das Geschehen im Klassenraum. Seine / Ihre Instrumente: Die Stimme, Mimik, Gestik und seine Begeisterungsfähigkeit, neben all dem, was man an Wissen und Erfahrung mitbringt. Die Kollegen haben alle die gleichen Themen und im Kollegium ist man stärker, denn man ist ein Team. Mit gezielten Übungen und mit Improvisation lernt sich das Kollegium besser und anders kennen.

Theatrales Spiel fördert langfristig soziale und emotionale Intelligenz, Kreativität, Empathie, Teamfähigkeit, Selbstvertrauen, konfliktlösendes Verhalten, Ausdauer, Präzision und Konzentrationsfähigkeit. Ergänzen Sie Ihren Unterricht durch Theater! Es gibt kein Fach, in dem Sie die Methoden und Techniken des Theaters nicht Gewinn bringend einsetzen können. Lernen Sie sich, ihre Stärken und Ihre Kollegen mal von einer ganz anderen Seite kennen! Wachsen Sie über sich selbst hinaus und lassen Sie ihre kreativen Quellen sprudeln!

Was erwartet Sie: Rollenspiele, Phantasieübungen, Improvisationen, Übungen zu Emotion, Motorik, Wahrnehmung, Selbstreflektion, Empathiefähigkeit und sozialem Handeln, für ein positives Klassenklima oder zur Konfliktbewältigung in der Schule, zur spielerischen Umsetzung von Texten, Erlebnissen, selbst erdachten Geschichten und eine Begegnung einfach mal anders!

Leitung des Workshops: Isolde Wabra Intendantin und Regisseurin des Kreschtheaters

Dauer: 2 Tage zu je 4 Stunden  oder 1 Tag mit Mittagspause

Lehrerfortbildung: Der Weg zum Stück

Wir verstehen den Ausdruck „Krefelder Schauspiel für Kinder und Jugendliche“ in der Art, dass Kinder und Jugendliche zu uns kommen, um Theater zu „schauen“ und wir sie bei selber „spielen“ auf vielfältige Art und Weise unterstützen. Ein wesentliches Element dabei ist die Lehrerfortbildung, mit dem Ziel LehrerInnen zu befähigen eigenständige Theaterprojekte mit SchülerInnen vorbereiten, durchführen und reflektieren zu können. In der Spielzeit 2020/2021 bieten wir eine Lehrerfortbildung in vier Modulen an.

Vier Workshops zur sicheren Stückentwicklung für theaterinteressierte Lehrer*innen

In vier verschiedenen Modulen räumen wir Schritt für Schritt die schwersten Steine auf dem Weg zur gelungenen Stückentwicklung beiseite. Wir finden spannende, motivierende Themen, gestalten Szenen abwechslungsreich, werfen Blicke in dramaturgische Abgründe und geben kleine Garantien für eine glücklich gelungene Aufführung. Jedes Modul steht für sich. Zusammen ergeben sie eine anschauliche Rezeptsammlung für den Erfolg auf den Brettern, die alles und auch noch die Welt bedeuten.

Workshopleitung: René Linke Jahrgang 1963, Germanistik, Philosophie, durchaus studiert, derzeit Journalist und Dozent für journalistisches Schreiben, als Autor und Regisseur aber vor allem theaterversessen.

Rund um den Theaterbesuch

Der Besuch einer Vorstellung im KRESCHtheater kann auf Wunsch differenziert vor- und nachbereitet werden. Besprechen Sie Ihre Wünsche gerne direkt bei der Buchung im KRESCHtheater. Damit sich die Schüler*innen optimal auf den Theaterbesuch einstimmen können, ermöglichen wir in Gesprächen und Workshops spannende Einblicke rund um die Vorstellung.  

Vorbereitung

Der kompakte Einstieg in das Stück gelingt mit einem 30-45 minütigen Einführungsgespräch mit Dramaturg*innen und Theaterpädagog*innen in der Schule oder vor der Vorstellung im Foyer des Theaters. Mit einem Probenbesuch oder einem Künstler*innengespräch kann der Einstieg nach Verfügbarkeit ergänzt und vertieft werden.

Vorstellungsbesuch

Im Mittelpunkt unseres Angebots steht natürlich der Vorstellungsbesuch, der individuell oder im Klassen-/Schulverband erfolgen kann.

Alle Angebote für Schulen entnehmen Sie bitte der obenstehenden Rubrik "KRESCHtheater und Schule". Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an das Theaterbüro.

Nachbereitung

Nach jeder Vorstellung bieten wir die Gelegenheit mit Darsteller*innen und/oder Regisseur*innen, Dramaturg*innen zu sprechen. Außerdem können die Themen der Inszenierung in ergänzenden Workshops spielerisch erfahrbar gemacht werden.

Materialmappen

Zu ausgewählten Inszenierungen und Konzerten bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an. Weitere Informationen dazu unter den entsprechenden Stücken oder im KRESCHtheater Büro bei Isolde Wabra oder Helmut Wenderoth.

Regelmäßig informiert

Melden Sie sich für unseren E-Mail-Verteiler an! Dann erhalten Sie Informationen über unsere Veranstaltungen für Lehrkräfte wie Fortbildungen und Sichtproben. Schicken Sie zur Anmeldung einfach eine E-Mail mit Angabe Ihres Namens und der Schule, an der Sie unterrichten, an:  …..

Pünktlich zu Beginn der neuen Spielzeit stellt sich das KRESCHteam vor und präsentiert neue und altbekannte Formate rund um den Spielplan. Wir kommen gerne in Ihre Schule und so können Besuche, Projekte und andere Ideen frühzeitig besprochen und geplant werden.

Kooperationen

Neben der engen Zusammenarbeit mit den Krefelder Schulen kooperiert das KRESCHtheater aktuell mit folgenden Einrichtungen.

BEMP

Das Projekt findet über einen Zeitraum von 18 Monaten statt (01.08.2020 - 01.03.2022). Alle Workshopmodule finden in der Freizeit der Teilnehmer statt. Netzwerkarbeit & barrierefreie PR & Kommunikation werden kontinuierlich über die gesamte Laufzeit durchgeführt.

Krefelder Tafel / Kinderschutzbund / Kreta

Kunstmuseen Krefeld / Werkhaus Südbahnhof

Im Rahmen der Produktion „Coolbeuys oder Wo ist Joseph“ kooperiert das KRESCHtheater mit den Krefelder Kunstmuseen. In Kooperation mit dem Werkhaus/SÜDBahnHof werden Schüler*innen soziale Plastiken im öffentlichen Raum erstellen.

NS Dokumentationszentrum

Das KRESCHtheater kooperiert mit dem NS-Dokumentationszentrum im Rahmen der Vor- und Nachbereitung der Theaterproduktion JUBILÄUM von George Tabori.

Das KRESCHtheater kooperiert mit dem NS-Dokumentationszentrum im Rahmen der Vor- und Nachbereitung der Theaterproduktion DER TRAFIKANT von Robert Seethaler.