Unsere theaterclubs

Seit seinen Anfängen bietet das KRESCHtheater „jungen Akteuren“ zahlreiche Gelegenheiten zum Theater spielen. Diese partizipativen Projekte werden von erfahrenen Regisseur:Innen und /oder Theaterpädagog:Innen angeleitet und bilden ein wichtiges Standbein unserer Theaterarbeit.

Es entstehen Theaterstücke, die wir regelmäßig im KRESCHtheater Spielplan zeigen und die schon häufig zu nationalen Theaterfestivals eingeladen worden sind. In der laufenden Spielzeit gibt es fünf Angebote für verschiedene Altersstufen.

Stadtkindermusical (8-12 Jahre)

Die Stadtkindermusical Gruppe (von 8-12 Jahren) wird zusammen mit Michaela Christl ein Musical einstudieren und die Bereiche Schauspiel, Tanz und Gesang erforschen. Als erfahrene Musicaldarstellerin mit pädagogischer Zusatzausbildung ist sie ein großer Gewinn fürs Kresch. Die Kinder lernen wie sich die ersten Schritte auf der Bühne anfühlen und werden dabei liebevoll begleitet. Ihre Devise lautet: „Wer singt und tanzt, ist gleichzeitig im Himmel undauf der Erde!“

Die Proben beginnen ab dem 29.09.2021, mittwochs 16:00 bis 18:00 Uhr auf Probebühne III und werden bis zur Endprobenphase einmal pro Woche stattfinden und evtl. durch Kompaktproben an Wochenenden ergänzt.

Stadtjugendtheater I (13-16 Jahre)

Die Stadtjugendtheater 1 Gruppe (von 13-16 Jahren) wird zusammen mit Dorothea Booz ein Theaterstückproben und auf die Beine stellen, vom Klassiker bis zur Moderne ist alles drin. Als Schauspielerin steht sie selbst auf der Bühne und mit ihrer herzlichen, frischen und positiven Art, schafft sie es, dass die Jugendlichen über sich hinauswachsen und auf der Bühne glänzen. Der Lockdown sitzt uns noch in den Knochen, wir wollen wieder einen Freiraum erkämpfen und gemeinsam etwas Lebendiges und Authentisches erleben.

Die Proben beginnen ab Do. 23.09.2021, donnerstags 17:00 bis 19:30 Uhr auf Probebühne III und werden bis zur Endprobenphase einmal pro Woche stattfinden und evtl. durch Kompaktproben an Wochenenden ergänzt.

Stadtjugendtheater II (ab 16 Jahren)

Die Stadtjugendtheater 2 Gruppe (ab 16 Jahren) wird zusammen mit René Linke und Annika Schmidt über Improvisation ein Thema ausloten und ein eigenes Stück erarbeiten, das ein aktuelles Thema aufgreift. Die Jugendlichen sollen sich maximal damit identifizieren können:

Out of the box

Ein Theater-Experiment für junge Frauen ab 16 Jahren

Wo ist deine Grenze? Was ist für dich möglich? Was nicht? Wo beginnt für dich das Unmögliche? Das Ungewöhnliche? Wo beginnt für dich ein Denken, Fühlen, Handeln out of the box?

Out of the box ist ein besonderes und mutiges Theater-, Tanz- und Performance-Experiment, das uns an die Grenzen unserer Routinen, unseres Alltags führt – und den Schritt darüber hinaus wagt.

In einem Begegnungswochenende am 2. und 3. Oktober, jeweils 11-16 Uhr, stellen wir das Projekt vor, lernen wir uns und lernt ihr unsere Arbeitsweise kennen.

Achtung: Dieses Projekt ist auf sieben Teilnehmerinnen begrenzt!

Die Proben beginnen mit dem Wochenende am 2. und 3. Oktober von 11-16 Uhr und finden dann ab 27. Oktober immer mittwochs 18:30 bis 21:00 Uhr auf Probebühne III. Sie werden bis zur Endprobenphase einmal pro Woche stattfinden und evtl. durch Kompaktproben an Wochenenden ergänzt.

Improstudio Müllerschön (ab 18 Jahren)

Das Improstudio MÜLLERSCHÖN erprobt unter der Leitung von Silvia Westenfelder die Techniken und Methoden des Improvisationstheaters vor Publikum und präsentiert Imrpo -Shows im Kreschtheater Spielplan.

Silvia Westenfelder ist seit Jahrzehnten eine starke Kraft für dieses Theater, sie setzt sich voller Begeisterung für das Kresch ein und ist auch auf der Bühne zu sehen. Als Moderatorin der Improshows begeistert sie das Publikum. Die Gruppe ist für alle Altersstufen offen und somit kann auch die ganze Familie teilnehmen.

Die Proben beginnen ab Mi. 25.08.2021, immer mittwochs 19:00 bis 21:00 Uhr im Großen Saal und finden einmal pro Woche statt und werden hin und wieder durch Themenworkshops ergänzt.  

Kreschtheater Spielwiese (ab 18 Jahren)

Die Intendantin des Theaters schlägt eine Brücke zwischen den Generationen. Seniorenclub am Jugendtheater, das klingt ja auch viel zu altmodisch, außerdem sind unsere Spielwiesler im Herzen jung, offen und ein bisschen verrückt, verrückt aufs Leben! Sie haben viel zu erzählen und alle Erfahrungen bündeln sich zu einem Theaterstück. Es wird ein wunderbarer gemeinsamer Weg sein, auf dem aus Mitspielern Freunde werden. Somit erschaffen wir das, was im Leben Sinn macht: unvergessliche Momente!

Die Kreschtheater Spielwiese (ab18 Jahren) ist aus dem ehemaligen Lehrertheater entstanden. Die Spielwiese bietet Raum für kreative Ideen, zum Kennenlernen außergewöhnlicher Theatertechniken und Methoden. Zusammen mit Isolde Wabra entwickeln die TeilnehmerInnen ihre Theaterideen und präsentieren diese dem Publikum.  

Die Proben beginnen am Mo. 20.09.2021, und dann immer montags 18:00 bis 21:00 Uhr im Großen Saal und finden einmal pro Woche statt und enden mit einer Kompaktphase von ca. einer Woche.

Die Teilnahmegebühren für die Jugendclubs betragen 85 € für die gesamte Spielzeit bis zur Premiere. Eine Ermäßigung auf 70 Euro ist möglich. Die Teilnahmegebühr für die Erwachsenen beträgt 100€ und eine Ermäßigung auf 85 Euro ist möglich.

Alle weiteren Informationen im KRESCHtheater Büro unter 02151 862626 oder per Mail an kresch@krefeld.de. Alle Sicherheitsauflagen bezüglich Corona werden wir berücksichtigen.

Schulkooperationen und Workshops

Zum Beginn der neuen Spielzeit machen wir den Krefelder Schulen ein differenziertes Angebot für langfristige Kooperationen mit dem Kresch-Theater

Außerdem bieten wir diverse Workshops für Lehrer*innen und Schüler*innen an, die einzeln buchbar sind. Informationen zu Terminen und Kosten erhalten Sie auf Anfrage im Theaterbüro.

Impro-Theater-Workshop mit David Gerlach

Mein Weg als Schauspieler, Theaterregisseur und Schauspieldozent lehrte mich die Kunst der Improvisation.

In meinem Workshop möchte ich Schülerinnen und Schülern im Alter zwischen 12 und 18 Jahren, im spielerischen Umgang miteinander, Fertigkeiten der schauspielerischen Improvisation vermitteln. Das geht vor allem über zahlreiche einfallsreiche und äußerst witzige Impro-Spiele. Die jungen Menschen lernen, spontan und kreativ mit dem Unvorhersehbaren umzugehen. Das schafft Zutrauen zu sich selbst und zu anderen, öffnet ungenutzte Handlungsspielräume und macht vor allem macht Spaß. Mein Fokus liegt im Miteinander!

Workshopleitung:

David Gerlach

- Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Rostock (Hochschul-Diplom)

- siebenundzwanzigjährige Tätigkeit als Schauspieler und Regisseur, in zahlreichen Rollen und Inszenierungen an zahlreichen deutschsprachigen professionellen Theatern (Volkstheater Rostock, Neues Theater Halle, Stadttheater Hildesheim, Rheinisches Landestheater Neuss, Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz, Städtische Bühnen Magdeburg, Südthüringisches Staatstheater Meiningen, Hessisches Landestheater Marburg, Landestheater Neustrelitz, Stadttheater Aalen, Westfälische Kammerspiele Paderborn, Kresch Theater Krefeld)

- Gründung eines Theater-Impro-Formats am Hessischen Landestheater Marburg

- Gastdozent an der Hochschule für Musik und Theater Rostock

- Schauspiel- und Impro-Dozent an der Arturo Schauspielschule Köln und am Schauspielzentrum Köln

Impro-Theater-Workshop mit Ilka Luza

FÜR SCHÜLER

Wäre es nicht schön, wenn im Theater genau das stattfindet, was du willst?

Wenn du genau bestimmen könntest, wer in der nächsten Szene auftritt?

Und der dann auch noch genau das sagt, was du möchtest...?

Ich zeige dir, wie das geht !

Beim Improvisationstheater –kurz „Impro“ – fragen wir das Publikum nach Vorschlägen und setzen diese in Szenen um. In diesem Workshop kannst du lernen, wie das am besten funktioniert. Ein super Training also für Teamarbeit und deine Fantasie. Wir lernen, wie nützlich es ist, auch mal Fehler zu machen, wenn die Mitspieler sie nicht als Fehler sehen,  sondern als Anregung. Vor allen Dingen werden wir miteinander Spaß haben, wenn wir in unsere erfundenen Welten abtauchen oder die reale Welt um uns herum mit ganz neuen Augen sehen. Nachdem wir ein paar Grundregeln gelernt haben, können wir uns sofort auf Entdeckungsreisen begeben. Piraten im Weltall? Kein Problem! Deine Oma als Heldin eines Musicals? Machen wir ! Schule nur noch an Tagen ohne „A“ ? Ok, wir arbeiten dran...

FÜR LEHRER

Improvisationstheater – kurz „Impro“  - ist eine wunderbare Theaterform, die hilft, den Kopf frei zu bekommen und dabei ganz präsent zu sein. Und macht außerdem eine Menge Spaß...

 

In diesem Workshop lernen Sie die Grundlagen von Impro kennen:  wie wir eine Geschichte in der Gruppe erfinden, aus dem Nichts Charaktere entstehen lassen und alle Anregungen – auch scheinbar unpassende – in Material für die nächste Szene verwandeln. Ganz nebenbei werden Schlagferigkeit und Fantasie trainiert, dabei stehen Teamarbeit und Positivität im Mittelpunkt.

Es werden grundlegende Regeln erlernt und Basisspiele trainiert, die alle Improspieler im Grundgepäck haben. Schaupielkenntnisse sind nicht erforderlich, nur viel Neugier und Spaß daran, die Welt um uns herum mal mit anderen Augen zu sehen.

Workshopleitung:

Ilka Luza

Schauspielerin mit Spezialgebiet Improvisationstheater. Nach Engagements an Stadt- und Landestheatern führte sie der Weg zur „Springmaus“ in Bonn und zum „Kom(m)ödchen“ in Düsseldorf. Beim KRESCH spielt sie mit Begeisterung Stücke für Menschen verschiedenen Alters, außerdem unterrichtet sie in der ganzen Welt Improvisationstheater und entwickelt gemeinsam mit Kolleg*innen Improformate (z. Zt. „my own private Halle“ und „Sweet Rock Cáll“).    

Dramaturgie: Schreib- und Lese-Workshop mit Helmut Wenderoth

Jede Geschichte hat einen Anfang, eine Mitte und einen Schluß. Und jede gute Geschichte birgt Wörter, Sätze oder Begebenheiten die uns lange im Gedächtnis bleiben. Wie schafft man es, solche besonderen Geschichten zu finden und zu erfinden, zu lesen und irgendwann selber zu schreiben.

Der Kreschtheater erfahrene Autor und Regisseur lädt ein zu einer abenteurlichen Reise in ein teilweise noch unbekanntes Land, wo die Welt als veränderbar erfahren wird und nichts so bleiben muss, wie es immer gewesen ist.

Hinaus aus der Welt wie sie war, hinein in die Welt wie sie sein kann.

Workshopleitung:

Helmut Wenderoth hört, erzählt, schreibt, spielt und inszeniert Geschichten. Seit vielen Jahren macht er das hauptberuflich für das Kresch-Theater, wo er u.a. als Regisseur, Dramaturg und Theaterpädagoge tätig ist.

Theater Musik Workshop mit Franz Mestre

Vom Rhythmus der Szenen bis zum gesungenen Lied

Bei Schulauführungen, Präsentationen in Schulaulen und anderenVeranstaltungen kommt Musik zum Einsatz. Aber wie kann ich Musik einsetzen, ohne musikalische Vorbildung?

Wie kann ich Rhythmen in Szenenfolgen bringen? Mit welcher Musik kann ich Momente in Szeneunterschiedlich in Szene setzen? Wie kann ich Atmosphären ohne Musik schaffen?

Diesen und anderen Fragen werden wir, begleitet von praktischen Übungen, nachgehen. Dabei beschäftigen wir uns

1.      mit Konzeptionellen Grundüberlegungen, Genrefragen bis hin zu Fragen der Klangästhetik.

2.      mit der Funktion von Musikeinspielungen mit und ohne Text, Geräuschen oder auch Live-Musik.

3.      mit Beispielen aus dem Kreschheater und je nach Interesse auch mit laufenden oder geplanten Projekten der Teilnehmer.

 

Workshopleitung:

Franz Mestre war über 20 Jahre Musikalischer Leiter des Kreschtheaters. Er hat für zahlreiche Theaterproduktionen an verschiedenen Theatern Musik komponiert, arrangiert oder bearbeitet. Dabei hat er mit vielen unterschiedlichen musikdramaturgischen Konzepten experimentiert.

1996 veröffentlichte er Theatermusiken am Kreschtheater von 1988 bis 1995 auf der CD „Kresch-Klänge“

Theater Workshop für das Lehrerkollegium mit Isolde Wabra

Ein/e Pädagoge/in betritt täglich eine Bühne und  dirigiert das Geschehen im Klassenraum. Seine / Ihre Instrumente: Die Stimme, Mimik, Gestik und seine / ihre Begeisterungsfähigkeit, neben all dem, was man an Wissen und Erfahrung mitbringt. Die Kollegen haben alle die gleichen Themen und im Kollegium ist man stärker, denn man ist ein Team. Mit gezielten Übungen und mit Improvisation lernt sich das Kollegium besser und anders kennen.

Theatrales Spiel fördert langfristig soziale und emotionale Intelligenz, Kreativität, Empathie, Teamfähigkeit, Selbstvertrauen, konfliktlösendes Verhalten, Ausdauer, Präzision und Konzentrationsfähigkeit. Ergänzen Sie Ihren Unterricht durch Theater! Es gibt kein Fach, in dem Sie die Methoden und Techniken des Theaters nicht Gewinn bringend einsetzen können. Lernen Sie sich, ihre Stärken und Ihre Kollegen mal von einer ganz anderen Seite kennen! Wachsen Sie über sich selbst hinaus und lassen Sie ihre kreativen Quellen sprudeln!

Was erwartet Sie: Rollenspiele, Phantasieübungen, Improvisationen, Übungen zu Emotion, Motorik, Wahrnehmung, Selbstreflektion, Empathiefähigkeit und sozialem Handeln, für ein positives Klassenklima oder zur Konfliktbewältigung in der Schule, zur spielerischen Umsetzung von Texten, Erlebnissen, selbst erdachten Geschichten und eine Begegnung einfach mal anders!

Workshopleitung:

Isolde Wabra Intendantin und Regisseurin des Kreschtheaters

Dauer: 2 Tage zu je 4 Stunden  oder 1 Tag mit Mittagspause

Lehrerfortbildung: Klassiker gehen gar nicht?

Wir verstehen den Ausdruck „Krefelder Schauspiel für Kinder und Jugendliche“ in der Art, dass Kinder und Jugendliche zu uns kommen, um Theater zu „schauen“ und wir sie, wenn sie selber „spielen“, auf vielfältige Art und Weise unterstützen. Ein wesentliches Element dabei ist die Lehrerfortbildung, mit dem Ziel LehrerInnen zu befähigen eigenständige Theaterprojekte mit SchülerInnen vorbereiten, durchführen und reflektieren zu können. In der Spielzeit 2020/2021 bieten wir eine Lehrerfortbildung in vier Modulen an.

Schiller, Goethe, Lessing - Klassiker gehen gar nicht.

Vier Workshops zum spannenden und mitreißenden Umgang mit scheinbar verstaubten Textvorlagen für theater- und literaturinteressierte LehrerInnen
In vier verschiedenen Modulen räumen wir Schritt für Schritt die schwersten Steine auf dem Weg zur gelungenen Inszenierung beiseite. Wir finden spannende, motivierende Zugänge auch zu alten Stoffen, gestalten Szenen abwechslungsreich, werfen Blicke in dramaturgische Abgründe und geben kleine Garantien für eine glücklich gelungene Aufführung. Jedes Modul steht für sich. Zusammen ergeben sie eine anschauliche Rezeptsammlung für den Erfolg auf den Brettern, die alles und auch noch die Welt bedeuten.


Workshopleitung:

René Linke Jahrgang 1963, Germanistik, Philosophie, durchaus studiert, derzeit Journalist und Dozent für journalistisches Schreiben, Autor und Regisseur, aber vor allem theaterversessen.

Anmeldungen für alle Workshops unter: kresch@krefeld.de

und im Kresch-Theater Büro: 02151.862626

______________________________________________________________________________________________________

Rund um den Theaterbesuch

Der Besuch einer Vorstellung im KRESCH-Theater kann auf Wunsch differenziert vor- und nachbereitet werden. Besprechen Sie Ihre Wünsche gerne direkt bei der Buchung im KRESCH-Theater. Damit sich die Schüler*innen optimal auf den Theaterbesuch einstimmen können, ermöglichen wir in Gesprächen und Workshops spannende Einblicke rund um die Vorstellung.  

Vorbereitung

Der kompakte Einstieg in das Stück gelingt mit einem 30-45 minütigen Einführungsgespräch mit Dramaturg*innen und Theaterpädagog*innen in der Schule oder vor der Vorstellung im Foyer des Theaters. Mit einem Probenbesuch oder einem Künstler*innengespräch kann der Einstieg nach Verfügbarkeit ergänzt und vertieft werden.

Vorstellungsbesuch

Im Mittelpunkt unseres Angebots steht natürlich der Vorstellungsbesuch, der individuell oder im Klassen-/Schulverband erfolgen kann.

Alle Angebote für Schulen entnehmen Sie bitte der obenstehenden Rubrik "KRESCHtheater und Schule". Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an das Theaterbüro.

Nachbereitung

Nach jeder Vorstellung bieten wir die Gelegenheit mit Darsteller*innen und/oder Regisseur*innen, Dramaturg*innen zu sprechen. Außerdem können die Themen der Inszenierung in ergänzenden Workshops spielerisch erfahrbar gemacht werden.

Materialmappen

Zu ausgewählten Inszenierungen und Konzerten bieten wir pädagogisches Begleitmaterial an. Weitere Informationen dazu unter den entsprechenden Stücken oder im KRESCH-Theater Büro bei Isolde Wabra oder Helmut Wenderoth.

Regelmäßig informiert

Melden Sie sich für unseren E-Mail-Verteiler an! Dann erhalten Sie Informationen über unsere Veranstaltungen für Lehrkräfte wie Fortbildungen und Sichtproben. Schicken Sie zur Anmeldung einfach eine E-Mail mit Angabe Ihres Namens und der Schule, an der Sie unterrichten, an:  kresch@krefeld.de

Pünktlich zu Beginn der neuen Spielzeit stellt sich das Kresch-Theater Team vor und präsentiert neue und altbekannte Formate rund um den Spielplan. Wir kommen gerne in Ihre Schule und so können Besuche, Projekte und andere Ideen frühzeitig besprochen und geplant werden.

Kooperationen

Neben der engen Zusammenarbeit mit den Krefelder Schulen kooperiert das KRESCHtheater aktuell mit folgenden Einrichtungen.

B.E.M.B.

Das Projekt findet über einen Zeitraum von 18 Monaten statt (01.08.2020 - 01.03.2022). Alle Workshopmodule finden in der Freizeit der Teilnehmer statt. Netzwerkarbeit & barrierefreie PR & Kommunikation werden kontinuierlich über die gesamte Laufzeit durchgeführt."

Krefelder Tafel / Kinderschutzbund / Trägerwerk kirchliche Jugendarbeit e.V.

Im Rahmen des Förderprogramms "Kultur macht stark" startet im Herbst ein Märchentheaterprojekt mit dem Titel "als das Wünschen noch geholfen hat". Nähere Informationen im Kresch-Theater Büro.

Kunstmuseen Krefeld / Werkhaus Südbahnhof

Im Rahmen der Produktion COOLBEUYS ODER WO IST JOSEPH? (UA) von Jakob Nain kooperiert das KRESCHtheater mit den Krefelder Kunstmuseen. In Kooperation mit dem Werkhaus/Südbahnhof werden Schüler*innen soziale Plastiken im öffentlichen Raum erstellen.

NS Dokumentationszentrum

Das KRESCHtheater kooperiert mit dem NS-Dokumentationszentrum im Rahmen der Vor- und Nachbereitung der Theaterproduktionen JUBILÄUM von George Tabori und bei der Produktion DER TRAFIKANT von Robert Seethaler.

KK Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei Krefeld, Fachstelle für Suchtvorbeugung der Caritas Krefeld,

Aidshilfe Krefeld und SCHLAU Gruppe in der Aidshilfe Krefeld

Die Produktion LOVE STONED - EIN VIDEOSTREAM (UA) von Anna Brass wurde - die coronabedingt vom Thetaerstück zum Film umgearbeitet werden musste - wurde nicht nur im Entsehungsprozess fachlich begleitet. Die Partner sind zu allen Aufführungen anwesend und stehen im Rahmen eines Nachgespräches für den direkten fachlichen Austausch zur Verfügung.