Der Trafikant PREMIERE am 18.02.22

20.1.2022

Der Trafikant PREMIERE am 18.02.22

MIT: Bernd Mommsen, Tom C. Büning, Volker Diefes, Lukas Metzinger, Aylin Ravanyar, Helmut Wenderoth, Thomas Jansen, Isolde Wabra, Cloti Peukes, Rita Weitz

Regie: Isolde Wabra Bühnenbildund Kostüme: Sabine Lindner Requisiten: Selcuk Suvak Dramaturgie: Helmut Wenderoth Regieassistenz: Nele Longdong

Robert Seethalers Roman „Der Trafikant“ gilt als bewährte Schullektüre, weil er an Haltungen und Einzelschicksalen das beginnende Grauen des Jahres 1938 eindringlich spürbar macht. Mit Witz und poetischer Leichtigkeit erzählt er die berührende Geschichte des 17-jährigen Franz in einer politisch turbulenten Zeit. Mit Sigmund Freud fügt er eine berühmte historische Figur hinzu. Er bündelt psychologische Lebensweisheit, eine wunderbare Liebesgeschichte und den Spiegel der Zeitgeschichte in einem Werk. Im Österreich der 30er Jahre verlässt der junge Franz Huchel seine Mutter, um in Wien in einer Trafik (ein kleiner Zeitungs- und Tabakladen) seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Einer der Stammgäste ist der bekannte und bereits in die Jahre gekommene Psychoanalytiker Sigmund Freud, der auf Franz sofort eine große Faszination ausübt. Hartnäckig und unerschrocken sucht Franz immer wieder den Kontakt zu ihm, besucht Sigmund Freud in seinem Zuhause und braucht besonders dringend seinen Rat, als er das erste Mal Liebeskummer hat – und völlig verzweifelt ist. Es ist solch eine Freude, den warmherzigen und sympathischen Franz beim Erwachsenwerden und auf seinen Wegen durch Wien zu begleiten. Als sich die politische Lage immer mehr zuspitzt, sieht sich Franz mit der wachsenden Intoleranz gegen dieTrafik und den jüdischstämmigen Freud konfrontiert. Leid und Freud gehen bei dieser Geschichte Hand in Hand und es ist ein Feuerwerk sprachlicher Erzählkunst!