13+

Nathans Kinder

Nathans Kinder

Beschreibung

Wenn wir heutzutage über Religionen reden, bewegen wir uns auf unsicheres Gebiet. Die alten Traditionen sind tief erschüttert, der Alltag und die Angst verstellen oft den Blick auf die großen Themen Vergebung, Verzeihung und Barmherzigkeit, die wichtige Schnittstellen von Christentum, Judentum und Islam bilden könnten.

Ulrich Hub, im KRESCHtheater seit AN DER ARCHE UM ACHT als Autor gut bekannt, hat dazu das passende Stück geschrieben. Er setzt bewusst auf die junge, die zweite Generation, die mit dem Mord und Totschlag zwischen den Religionen nichts mehr zu tun haben will. "Gebt endlich Frieden!" fordern sie und erweisen sich im Laufe der Geschichte aufgeklärter und rationaler als der Sultan, der Bischof und der Jude Nathan zusammen. Während sich die Alten weiter über Glaubensfragen prügeln, scheinen die Jungen längst einen Weg zum friedlichen, liebevollen Miteinander gefunden zu haben.Das macht Spaß und Mut zugleich. So könnte es weitergehen, mit den Religionen in unserer Welt.

Informationen

von Ulrich Hub

„Das Stück Nathans Kinder von Ulrich Hub knüpft an Lessings Drama Nathan der Weise an. Hier sind es ein junger Kreuzritter und Recha, die Tochter des Juden Nathan, die auf ihre Weise versuchen, einer Lösung des Konflikts um die drei monotheistischen Religionen näher zu kommen – ein kluges Stück, das hier eine sehr gute Umsetzung erfahren hat.“ (WZ, 28.09.2016)

Mit: David Gerlach, Elias Ordelmans, Thorsten Strunk, Hannah Holthaus, Thekla Viloo Fliesberg

Regie: Helmut Wenderoth

Bühne: Frank Andermahr

Kostüme: Ingrid Krusat-Dahmen

Spieldauer: ca. 70 Minuten

Preise: Preiskategorie II

Keine Bilder verfügbar.

KooperationsPartner

No items found.

Mitwirkende

Elias Ordelmans

Thorsten Strunk

Thekla Viloo Fliesberg

Helmut Wenderoth

Frank Andermahr

David Gerlach

Vorstellungen